Benediktbeuern bei der Benediktenwand in Bayern

Bayern hat uns wieder. Obwohl alles kurzfristig war und wir drei Hunde haben konnten wir noch eine super Ferienwohnung in Benediktbeuern bekommen.

Diesmal solten es zehn Tage sein.Zehn Tage wandern und ab und zu einen faulen Tag einlegen. Hört sich das nicht herrlich an? Also für mich ja :-))

Hier eine Kurzfassung von unserem Urlaub (obwohl ich nicht mehr alle Tage zusammen bekomme):

An unserem ersten Tag haben wir Benediktbeuern umrundet.....
Ein wirklich angenehmer Weg von 5 Std Länge mit leichten Steigungen und zum Schluss durch das schöne Loisach-Kochelsee-Moor mit seinen Biotopen.

Danach waren die Kochler Wasserfälle dran. hier begegneten wir zum ersten Mal den Steinfiguren.

Den Jochberg, 1565 m, haben wir auch begangen. Start war Kochel am See, dann über Sonnenspitz - Graseck- Jocheralm - Jochberg. Zurück dann über die Kesselbergstrasse bzw. nebenher wieder nach Kochel. Kurz war dieser Weg nicht.
Auch das Schloss Linderhof mit seinem Park haben wir zu fünft erkundet.
Das Schloss wurde von Ludwig II. erbaut. Eigentlich ist es das umgebaute Försterhäuschen seines Vaters Maximillian II.
Im Park befindet sich unter anderem das Marokkanische Haus und eine Grotte. Das ist eine künstliche Tropfsteinhöhle mit einem See uaf dem ein vergoldetes Muscheboot schwimmt.
Das Königshaus am Schachen, 1866 m, im Wettersteingebirge durfte natürlich dann auch nicht fehlen.Das Haus ist aus Holz gebaut und im Erdgeschoss reltiv schlicht gehalten. Im Obergeschoss befindet sich das türkische Zimmer mit einer atemberaubenden Pracht und einer wunderschönen Beleuchtung durch die Buntglasfenster.
Hin sind wir den Lakaienweg gegangen zurück haben wir aber den Forstweg benutzt.
Auch hier waren wir wieder so 8-9 Std unterwegs.
Den Drehort von "Wicki auf grosser Fahrt" am Walchensee haben wir auch besucht.
Zum zweiten Mal :-))